Summen auf dem hohen b ?

Trotz ersten Tags der lang ersehnten Sommerferien trafen sich 25 emsige Schülerinnen und Schüler im Alter von 7 bis 14 Jahren zur Bienen-Lese-Schreib-Werkstatt im Familienzentrum und arbeiteten vier Stunden lang fleißig an einem aktuell immer brenzliger werdenden Thema. Wir sind begeistert.

????

Tatsächlich summen zufriedene Bienenschwärme, wie Wissenschaflter herausgefunden haben wollen, auf dem Ton b, wenn sie schwärmen. Die Kinder stimmten diesen Ton an, als sie zur ersten Bienengeschichte auf den mitgebrachten Geschichtenteppich flogen. Auf die musikalisch-literarische Einstimmung hier folgte viel Information zu den fleißigen Tieren, ihrer Lebensweise, ihrer Symbiose mit dem Menschen, der von ihnen ausgehenden Faszination und dem aktuellen Zustand ihrer durchaus als bedroht zu bezeichnenden Art. Im Zahlenquiz staunten die Kinder über das weite Auseinanderklaffen ihrer Annahmen und den tatsächlichen Werten, was das Bienensterben, das Alter einer Biene oder das Alter der gesamten Gattung betrifft. Alle Kinder verfassten – ihrem Alter gemäß – nach 2 Stunden intensivem Lauschen, Diskutieren und Schmökern in aktueller Kinderliteratur zum Thema einen kurzen Essay über das angeblich von Einstein stammende Zitat „Sterben die Bienen, sterben vier Jahre später die Menschen.“ Konstanze Keller, Leiterin und Initiatorin der Bienen-Werkstatt zeigte sich beeindruckt, ja tief bewegt von den Worten der Kinder, die später aus ihren Essays vorlasen. „Die Kinder zeigen einen Einsatz für Dinge, die in unserer Welt schief laufen, dass wir alle für unsere Zukunft wieder hoffen können.“

????

Die Kopfarbeit wurde zunächst mit einer süßen Honig-Verkostung verschiedener Honigsorten aus Bammental, Mauer und Umgebung belohnt und dann mit einem „demokratischen“ Büffet, zu dem alle Kinder tüchtig beigesteuert hatten, um sich dann mit frischer Kraft abschließend noch der Aufgabe zu widmen, was denn jeder Einzelne von uns dafür tun kann, um den bedrohten Bienen zu helfen. Neben einschlägiger Kinder-Sachliteratur hatten Greenpeace, der Deutsche Imkerbund und die Berliner Initiative „Deutschland summt“ für diese spezielle Werkstatt ihre aktuellen Broschüren beigesteuert, die die Kinder eifrig studierten und auch mit nach Hause nehmen durften. Die Bienen-Lese-Schreib-Werkstatt ist die zweite Veranstaltung aus der Reihe „Hallo Welt, wie geht es dir?“ von LESEWEIS®-Art & Weise. Noch in diesem Jahr soll es eine dritte Veranstaltung im Familienzentrum geben – dann zum Thema Rechte der Kinder.