Bundestagskandidat Memet Kilic besuchte das Familienzentrum und hatte viele Fragen.

Der Besuch des Bundestagskandidaten der GRÜNEN Memet Kilic in Bammental und in unserem Hause bot uns vorletzte Woche eine schöne Möglichkeit, unsere Dankbarkeit für die gute Kooperation des Familienzentrums mit unserer Kommune zum Ausdruck zu bringen, die wir dadurch wieder einmal bestätigt sahen. Eine Einrichtung wie unsere ist ohne grundsätzliche und regelmäßige Unterstützung der Gemeinde nicht möglich. Das Familienzentrum existiert und lebt auch und erstrangig dank Zustimmung von politischer Seite. Bammental entschied sich für das Familienzentrum, das nun seit diesem Jahr vom Bund auch als Mehrgenerationenhaus anerkannt und gefördert wird. Für diese Entwicklung sind wir der Politik sehr dankbar. Eine Unterstützung, die wir auch in Zukunft brauchen. Weshalb wir uns über den Besuch von politischer Seite sehr freuten.

Gern zeigten wir Herrn Kilic, der in Begleitung von Gemeinderat Peter Dunkl zu uns kam, unsere Einrichtung mit Kita, Familien-Café und Seminarräumen, die Platz für viele spannende Kurse und Veranstaltungen unseres Ortes bieten. Der Bundestagskandidat zeigte sich von der Erfolgsgeschichte unseres Hauses in nur so kurzer Zeit sehr beeindruckt. Mit großem Interesse ließ Herr Kilic sich durch unser Haus führen, unterhielt sich mit Konstanze Keller von LESEWEIS®, die unter anderem die Lese- und Schreibwerkstätten für Kinder und Erwachsene in unseren Räumen leitet, und mit Juliane Gräbener-Müller und weiteren Mitgliedern der Flüchtlingshilfe Bammental, die hier jeden Freitag Nachmittag das Inter-Café ausrichtet, an dem alte und neue Bammentaler Mitbürger sich regelmäßig treffen und austauschen. Das Familienzentrum als Begegnungsstätte, an der Integration gelebt wird.