eine unterschätzte Gefahr für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche nutzen zunehmend digitale Medien, so dass ihre persönliche Belastung durch Mobilfunkstrahlung immer mehr ansteigt. Durch die Einführung von Tablet-PCs und Smartphones als Unterrichtsmittel und der damit verbundenen WLAN-Strahlung in Schulen wird diese Entwicklung noch einmal verstärkt. Dr. Klaus Scheler, Physikdozent an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, spricht über die Gesundheitsrisiken der Mobilfunkstrahlung, die durch wissenschaftliche Studien in den letzten 10 Jahren belegt wurden. Entsprechend warnen unter anderem das Bundesamt für Strahlenschutz, die Landesärztekammer Baden-Württemberg und der „Ärztearbeitskreis Digitale Medien Stuttgart“, dem 20 Mediziner aus Baden-Württemberg angehören. Ihre Empfehlungen besagen eindeutig: Die persönliche Strahlenbelastung sollte so gering wie möglich gehalten werden. Hierzu werden verschiedene Vorsorge- und Schutzmaßnahmen aufgezeigt.

Vortrag am 7.Oktober 2015  20 Uhr  im Familienzentrum

 

Zur Person:
Dr. Klaus Scheler studierte Mathematik und Physik, promovierte in Physik, arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften im Fach Physik an der Universität Köln und am Institut für Datenverarbeitung/Informatik (IfD/I) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Bis Ende März 2015 war er dort für das Fach Physik und für den Sachunterricht als Dozent tätig. Kontakt: www.ph-heidelberg.de/physik/

scheler